Master "Islamisch-Religiöse Studien"

Suche

Zielgruppennavigation

 


Bewerbungen für das Wintersemester 2018/19 bis zum 15. August 2018 möglich!

Der Masterstudiengang Islamisch-Religiöse Studien (IRS) ist ein forschungsorientierter religionstheologischer und religionsphilosophischer Masterstudiengang, der sich primär mit der Erforschung von Glaubensinhalten und der Ideenwelt der islamischen Religionsgelehrsamkeit befasst.

Inhalt

Theologie wird dabei als eine systematisch-reflektierende Entfaltung religiöser Glaubensaussagen und geistiger Lehrüberlieferungen angesehen. Zum einen untersucht die Theologie die Entstehung und historische Entwicklung der Glaubensinhalte, zum anderen erforscht sie ihren gesellschaftlichen Stellenwert in der Gegenwart. Das Ziel der Theologie soll die Entwicklung tragfähiger Konzepte zu gegenwärtigen Fragen wie zu Freiheit, Menschenrechten, Toleranz, religiösem Pluralismus aus der Innenperspektive heraus ebenso wie unter interdisziplinären Blickwinkeln sein. Die Schwerpunkte des Studiengangs liegen dabei in den Bereichen Ethik bzw. Religionsphilosophie und umfassen die theoretische Reflexion der essentiellen Inhalte des muslimischen Glaubens (Einheit Gottes, Prophetentum, Gerechtigkeit, Spiritualität, die normative Glaubenslehre) sowie ihre Formulierung im historischen und gegenwärtigen Kontext (Glaubensdogmatik).

Interdisziplinäre Verzahnung

Der Masterstudiengang IRS versteht sich als Teil der geisteswissenschaftlichen Tradition der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Alexander Universität (FAU). Somit findet ein enger methodischer sowie inhaltlicher Austausch mit weiteren Bezugswissenschaften statt, um so eine Außenperspektive auf alle islambezogenen Themen zu etablieren. Methodisch betrachtet wird die islamische Theologie daher als interdisziplinäre Wissenschaft verstanden. Wichtige Partner sind in diesem Zusammenhang der Lehrstuhl für Orientalische Philologie und die Islamwissenschaften bzw. der Lehrstuhl für Arabistik und Semitistik, die ebenfalls beginnend ab dem WS 2015/16 einen Masterstudiengang einrichten werden und folglich an zwei Masterstudiengang-Modulen („Forschungsmethoden und Quellenanalyse" sowie „Koran und Moderne") mitarbeiten bzw. gemeinschaftlich und gegenseitig mit dem IRS Lehrinhalte importieren. Der Studiengang wird wissenschaftliche Methoden der theologischen, aber auch historischen, anthropologischen und philosophischen Studienrichtungen vermitteln. Ziel dabei ist es, die wichtigsten geistigen Themenfelder und Problematiken des islamischen Glaubens zusammenzuführen und diese in Anbetracht der religiösen Vielfalt zu erforschen.

Die Fachprüfunsgordnung mit Studienverlaufsplan finden Sie hier

Den neuen Flyer finden Sie hier!

Kompetenzen und Berufsaussichten

Bei diesem Masterstudiengang handelt es sich um ein Vollzeitstudium, das es den Studierenden ermöglicht – neben des Erwerbs von theologischen Kernkompetenzen und der Fähigkeit, den Islam aus der Innenperspektive ebenso wie aus verschiedenen Außenperspektiven reflektieren zu können – eine Auseinandersetzung in Bezug auf andere Weltreligionen und auf die sozialen und kulturellen Interpretationen des muslimischen Glaubens zu führen. Das Studium erlaubt zugleich eine kritische Reflexion über Politik und Gesellschaft bzw. deren philosophische, ethische und geistige Fragestellungen. Analytisches Denken, die Fähigkeit zur Perspektivübernahme wie auch Kommunikationskompetenzen bieten dabei eine solide Basis für das spätere Arbeitsleben.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang Islamisch-Religiöse Studien steht Bachelorabsolventen und Bachelorabsolventinnen mit folgenden Qualifikationen aus folgenden Studiengängen offen:

  • Ein-Fach- oder Zwei-Fach-BA Islamisch-Religiöse Studien an der FAU oder vergleichbarer Abschlüsse in einem universitären BA-Studium der Islamischen Theologie (fachspezifisch).
  • Abschlüsse in sozial-, geistes- und kulturwissenschaftlichen Fächern, soweit das Studium Themen der Islamisch-Religiösen Studien mit systematischem, praktischem und textwissenschaftlichem Schwerpunkt im Umfang von mindestens 40 ECTS-Punkten zum Inhalt hat.
  • Für die Aufnahme von Bewerberinnen und Bewerbern mit fachspezifischen und fachverwandten Abschlüssen in den Masterstudiengang gilt eine Gesamtnote von 2,5 des Bachelorabschlusses als Mindestkriterium.
  • Bewerberinnen und Bewerbern mit fachspezifischen Abschlüssen mit Gesamtnoten im Bereich 2,51 bis 3,0 können zu einem Auswahlgespräch eingeladen werden.
  • Sprachkenntnisse in Arabisch mindestens auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. (Nachweis von Arabischkursen im Umfang von mindestens 40 ECTS-Punkten oder äquivalente Sprachzertifikate, z. B. UNIcert Stufe II oder höher, sind erforderlich.)

Bewerbung

Die Bewerbung für den Masterstudiengang Islamisch-Religiös Studien ist bis 15. August 2018 möglich.                                                                                                                                                                                                                                           Bitte bewerben Sie sich über das Online-Bewerbungsportal der FAU unter folgendem Link:

Der Masterstudiengang beginnt wieder im Wintersemester 2017/18. Bitte bewerben Sie sich über das Online-Portal campo schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zusätzlich in ausgedruckter Form an das Masterbüro der FAU.
Ihre Bewerbung enthält:
• Ihren tabellarischen Lebenslauf
• Ihr Motivationsschreiben (1-2 Seiten, DIN A4)
• alle Dokumente über Ihren Bildungsverlauf (deutsche und ausländische Zeugnisse in einfacher Kopie, ggf. mit Übersetzung), einschließlich des Transcript of Records und Diploma Supplements.

Ansprechpartner am Department Islamisch-Religiöse Studien

Prof. Dr. Reza Hajatpour

Tel.: 0049 - (0) 9131 - 85 26024

Email: reza.hajatpour@fau.de