Dr. Tarek Badawia

Dr. Tarek Badawia. Foto: Steven P. Carnarius

Leiter der Nachwuchsforschergruppe "Norm, Normativität und Normenwandel II" am Department für Islamisch-Religiöse Studien

Anschrift: Nägelsbachstraße 25, 91052 Erlangen, Raum 3.103

Telefon: 09131 - 85 20496

Fax: +49 9131 85 26026

E-Mail: tarek.badawia@fau.de

 

Biographie

Seit März 2013
Leiter der Nachwuchsgruppe Norm, Normativität und Normenwandel (II) am Department für Islamische Studien (DIRS) der Universität Erlangen-Nürnberg.

August 2011 - Februar 2013
Drittmittelprojekt: „Bildungstheoretische Grundlagen des Islamischen Religionsunterrichts"

Seit 2012
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Avicenna-Studienwerkes e.V. c/o Universität Osnabrück - IIS

Seit Sept. 2008
Mitglied der fachdidaktischen Kommission Islamischer Religionsunterricht – Sek. I in Rheinland-Pfalz (im Rhamen des Pilotprojektes IRU vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium)

SS 2009 - WS 09/10
Vertretungsprofessur für Interkulturelle Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg

Nov. 2005 - Oktober 2008
Mitarbeit am Praxisforschungsprojekt Soziale Netzwerke und die Bewältigung von Armut und Schulden unter Bedingungen der Migration
(Leitung Prof. C. Schweppe)

Juli 2002 - Dez.2004
Mitarbeit am Projekt zur wiss. Begleitung der Ganztagsschule in neuer Form in Rheinland-Pfalz (Leitung Prof. Kolbe †)

Seit Okt.2001
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Mainz in der AG Allg. Erziehungswissenschaft

Sept. 2001
Promotion in Erziehungswissenschaft zum Thema: „Der Dritte Stuhl – Zum kreativen Umgang Immigrantenjugendlicher mit kultureller Differenz"
(Gesamtbewertung: summa cum laude)

1997-1998
ARCOS-Projekt (Anti-Racist Coping Strategies of Young People) unter Leitung von Prof. Walter Lorenz (Irland)

1994-1996
Mitarbeit am Projekt „Wissenschaftliche Begleitung des Schulmodells Rockenhausen" im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend Rheinland-Pfalz (Leitung von Prof. Franz Hamburger)

Juni 1994
Magister-Abschluss: (Thema der Magisterarbeit: Identitätsentwicklung unter erschwerten Lebensbedingungen)

1989-1994
Studium der Erziehungswissenschaft, Publizistik und Psychologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz

1984-1988
Studium der Islamischen Studien (Schwerpunkt: Islamischen Religionspädagogik) in Kuwait

Nach oben

Forschungsschwerpunkte

  • Anthropologische Grundlagen religiöser Bildung
  • Identitätsentwicklung im interkulturellen Kontext (Migration, Bildung, Religion)
  • Grundlagenforschung zum Islamischen Religionsunterricht
  • Begründung der Ethik aus (inter)religiöser Perspektive

Nach oben

Publikationen

  • Badawia, Tarek: „Der Dritte Stuhl“ – Eine Grounded Theory-Studie zum kreativen Umgang bildungserfolgreicher Immigrantenjugendlicher mit kultureller Differenz. IKO-Verlag, Frankfurt a. M., 2002

  • Badawia, Tarek et al. (Hg.): „Neu im Stundenplan – Islamischer Religionsunterricht in Rheinland-Pfalz“ (in Vorbereitung)

  • Lehrplan für die Klassen 5 bis 8 für den Islamischen Religionsunterricht – (zusammen mit mehreren MitautorInnen). Ministerium für Bildung […] in Rheinland Pfalz, 2012.

  • Badawia, Tarek / Luckas, Helga / Müller, Heinz (Hrsg.) (2006): Das Soziale Gestalten. Über Mögliches und Unmögliches in Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Wiesbaden, VS Verlag

  • Badawia, Tarek / Matthias Ruppert / Helga Luckas (Hrsg.): Ethos – Sinn – Wissenschaft. Perspektiven einer systematisch-historischen Pädagogik. 2005

  • Badawia, Tarek, Hamburger, Franz; Hummrich, Merle (Hrsg.): Bildung und Migration – Über das Verhältnis von Anerkennung und Zumutung in der Einwanderungsgesellschaft. VS Verlag, Wiesbaden, 2005 (2. Auflage 2006)

  • Badawia, Tarek; Hamburger, Franz; Hummrich, Merle (Hrsg.): Wider die Ethnisierung einer Generation – Beiträge zur qualitativen Migrationsforschung. IKO-Verlag, Frankfurt a.M., 2003.

Aufsätze (eine Auswahl)

  • Interkulturelle Prozesse zwischen Offenheit und Originalität gestalten - Anmerkungen aus einer islamischen Perspektive. In: "Toolbox! Interkulturelle Öffnungsprozesse gestalten" Hrsg. von Claude Helene Mayer / Elisabeth Vanderheiden (im Erscheinen)

  • Kriminalitätsprävention bei muslimischen Jugendlichen durch die Einbindung in religiöse Einrichtungen. In: Zeitschrift „Migration und Soziale Arbeit“, 34. Jg., Heft 4/2012, S. 354-360.

  • Anforderungen an den Religionsunterricht im säkularen Staat – eine islamisch-religionspädagogische Perspektive. In: Hafez, F./Shakir, A. (Hg.) (2012): Religionsunterricht und säkularer Staat. Berlin, S. 205-228.

  • Forschungsantrag auf eine religionspädagogische, anthropologische Studie zum Thema „Bildungstheoretische Grundlagen eines modernen islamischen Religionsunterrichts“ (April 2011)

  • Mehrere Arbeitspapiere und Beiträge zu Themen der islamischen Fachdidaktik und islamischen Religionspädagogik im Rahmen der Kommissionsarbeit.

  • Badawia, Tarek: Bewältigungsressource Religiosität. Ein Beitrag beim Symposium zu Religion und Generationsbeziehungen: Jugend und der Bedeutung religiöser Zugehörigkeit im Einwanderungskontext. (Tagungsdokumentation, Zürich Mai 2009)

  • Badawia, Tarek: Jugend ohne Lobby. Auf: http://www.akademie-rs.de/894.html

  • Badawia, Tarek: Jungen in Migrantenfamilien. In: Fischer, Veronika et al. (Hrsg.): Handbuch – Migration und Familie. Wochenschau Verl., 2011, S. 272-281 (zus. Mit: Laura de Paz Martinez)   [2008]

  • Badawia, Tarek: Pseudo-dialogische Diskriminierung. In: Melter, Claus /Mecheril, Paul (Hrsg): Rassismuskritik. Band 1: Rassismustheorie und -forschung. Wochenschau-Verl., 2008/9

  • Badawia, Tarek: Wege aus der Ausgrenzungsfalle. Strategien zur Versachlichung der öffentlichen Diskussion über den Islam. In: ARUS aktuell, März 2008.

  • Badawia, Tarek: Interreligiöse Jugendarbeit – ein Beitrag zur Identitätsentwicklung aus muslimischer Sicht. In: Tagungsdokumentation: Interreligiöse Jugend(sozial)arbeit. Hrsg. Von der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit e.V. Düsseldorf. 2007, S. 14-23.

  • Badawia, Tarek (zus. mit Prof. Franz Hamburger und Roland Graßhoff): Zur Versachlichung der öffentlichen Debatte über den Islam. Ein gemeinsames Arbeitspapier für den Landesbeirat für Migration und Integration (Sept. 2007)

  • Badawia, Tarek: Reformpädagogische vs. existenzielle Ansprüche – Eine Generation der Differenz in einem gescheiterten Dialog. In: Graßhoff, Gunther et al. (Hrsg.) (2007): Reformpädagogik trifft Erziehungswissenschaft. Schriftenreihe des Pädagogischen Instituts in Mainz, Band III, S. 187-198.

  • Badawia, Tarek: Rezension zu Julia Gerlach (2006): Zwischen Pop und Dschihad. Muslimische Jugendliche in Deutschland. Berlin. Erschienen in: Sozial Extra, Zeitschrift für Soziale Arbeit  3/4 2007, S. 52f.

  • Badawia, Tarek: „Zweiheimisch“, eine innovative Integrationsformel. Ein Essay. In: Spohn, Cornelia (2006): Zweiheimisch. Bikulturell leben in Deutschland. Körber-Stiftung, Hamburg, S. 181-191.

  • Badawia, Tarek: Die leise Vernunftstimme der Intrakulturalität – Kritische Anmerkungen zu „Reflexiven Interkulturalität“. In: Badawia, Tarek / Luckas, Helga / Müller, Heinz (Hrsg.) (2006): Das Soziale Gestalten. Über Mögliches und Unmögliches in Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Wiesbaden, S. 281-294.

  • Tarek Badawia: „Wer den Spott säet, erntet den Zorn“ – oder: Im Wendekreis drehen, raus aus der Sackgasse. In: ARGUS – Journal des Ausländerbeirats und des Interkulturellen Büros der Stadt Mainz, März 2006.

  • Badawia, Tarek: Wunsch und Wirklichkeit einer islamischen Bildung im Migrationsprozess aus der Perspektive muslimischer Migrantenjugendlicher. In: Zeitschrift für Migration und soziale Arbeit, Juventa, Weinheim, Heft 2/106, 2006.

  • Badawia, Tarek: Fremdheitsdiskurse: Wie viel fremde Religionen “verträgt” Deutschland? In: Glasze, Georg/Thielmann, Jörn (Hrsg.) (2006): „Orient“ versus „Okzident“? Zum Verhältnis von Kultur und Raum in einer globalisierten Welt. Mainzer Kontaktstudium Geographie. Mainz, S.65-77.

  • Badawia, Tarek: Kulturopfer oder Kulturretter? Muslimische Jugendliche im Rollenkonflikt fremder Vertrautheit. In: Menke, Barbara/Waldmann, Klaus/Wirtz, Peter (Hrsg.) (2006): Kulturelle Vielfalt – Diskurs um die Demokratie. Schwalbach/Ts., S. 165-194.

  • Badawia, Tarek: Die Vernunft als Medium des Glaubens – Anthropologische Markierungen zu einer politisierten Debatte über „Islam und Aufklärung“ In: Badawia u. a. (2005), S. 135-158.

  • Badawia, Tarek: „Am Anfang ist man auf jeden Fall zwischen zwei Kulturen“ - Interkulturelle Bildung durch Identitätstransformation. In: Badawiaet al. (2005) (Hrsg.) S. 205-220. Badawia, Tarek: Thesen zur Förderung gesellschaftlichen Partizipation von muslimischen Kindern Jugendlichen. In: Neue Praxis, 2/2005, S. 158-186.

  • Badawia, Tarek: Understanding Grounded Theory in practice. In: Lee Sazgun (Hg.): Qualitative Research in Practice. Seoul, 2005

  • Badawia, Tarek: Frank Meng: Islam(ist)ische Orientierungen und gesellschaftliche Integration in der zweiten Migrantengeneration – Eine Transparenzstudie. Hrsg. von der Akademie für Arbeit und Politik der Universität Bremen. Bremen 2004. Zeitschrift für Migration und Soziale Arbeit. Frankfurt am Main,  

  • Badawia, Tarek: Gutachten für das GenderLink-Netzwerk für Sozialforschung über die Arbeitsmappe des EU-Medienprojektes „Watching the media“ zur Medienkompetenz gegen Diskriminierung von Arabern und Muslimen. Sept. 2004

  • Badawia, Tarek: Die Integrationsfalle: Integriert und dennoch diskriminiert? „Integrierte“ Immigrantenjugendliche als Opfer von latentem Rassismus im Spannungsfeld von Anerkennung und Ethnisierung. In: Menz, C. u.a.: Grenzverschiebungen: Soziale Bearbeitung von Migrationsprozessen. Dokumentation der IMIS-Fachtagung von Mai 2004.

  • Badawia, Tarek: Integration durch Empowerment. Wenn Immigranten die Einwanderungsgesellschaft kompetent mitgestalten. In: Treichler, Andreas/ Cyrus, Norbert (Hrsg.): Soziale Arbeit in der Einwanderungsgesellschaft. Frankfurt a.M., 2004  

  • Badawia, Tarek: Mitten unter uns, auffällig aber nicht (an)erkannt – Jugendliche Migranten und die Frage nach dem sozialen Profil. In: Argus – Journal des Ausländerbeirats und des Interkulturellen Büros der Stadt Mainz. Mai/Juni 2003.  

  • Badawia, Tarek: Jugendarbeit mit muslimischen Kindern und Jugendlichen (Teil I, II). Eine Expertise für das DJI München, 2002 Badawia, Tarek: „Ana laha“: „Ich nehme es selbst in die Hand“ – Muslimische Jugendliche und ein islamischer Bildungsauftrag, für den sich sonst keiner zuständig fühlt. In: Bukow, D.-H.: Islam und Bildung. Leske + Budrich, Opladen, 2002 

Nach oben

Vorträge

Weitere Informationen folgen.

Nach oben